Lissabon: Quoisques haben oft kunstvolle Details zu bieten

„Quiosques“: Wo Sie Lissabons Herzschlag spüren

Ist noch ein Euro übrig im Portemonnaie? Auf zum nächsten quiosque, auf eine bica. Die portugiesische Version des Espresso schmeckt immer, Tag und Nacht. Genau das, was wir brauchen. Aber so ein quiosque ist viel mehr. Bei ihm spürt man den Herzschlag der Stadt am unmittelbarsten. Quasi im Vorübergehen.

Lissabon: Schönes Detail eines Quiosque Copyright: Eva MäklerErster Tag in der Stadt. Nach einem langen Spaziergang, immer auf den Spuren der berühmten gelben Straßenbahn von Lissabon, lockt eine grüne Oase: Der liebenswerte Jardim da Estrela, gegenüber der unglaublichen Basilika. Kaum geht man durch das grüne Tor, gibt es Live-Musik, gespielt vor einem Café, wo man neben dem Teich sitzen kann und die torrada teilen kann mit den bunten Enten, die dort leben. Eine schöne Sache das denken auch die meisten Touristen. Sofern sie überhaupt das Glück haben, den Jardim da Estrela zu finden.

Ein Kiosk ist die wohl kleinste Bücherei der Welt

 Lissabon: Abendstimmung rund um einen quiosque mit Ausblick Copyright: Eva MäklerWenn es aber darum geht, erst einmal den Rhythmus der Stadt aufzunehmen, hebt man sich das Café besser für den Abend auf. Im besten Falle hat man bis dahin auch jemanden kennengelernt, mit dem man die romantische Atmosphäre teilen kann, die hier zum Sonnenuntergang Einzug hält. Also ruhig erstmal ein wenig weiter schlendern durch den Park  und zwei quiosques entdecken, die beide aus sehr unterschiedliche Weise viel mehr sind als deutsche Kioske. Einmal sogar eine Bibliothek. Die wohl kleinste der Welt. Von ein paar Metallstühlen und Tischen umgeben, kann man sich hinsetzen, um die ausgeliehene Zeitung zu lesen. Oder man schaut nach jemandem, der sich ein Spiel ausgeliehen hat  und dafür nun gute Gesellschaft sucht.

Bereit für den Rhythmus Lissabons

Lissabon: Hier ist selbst der Winter warm genug für einen Sitzplatz am quiosque Copyright: Eva MäklerDoch eher auf der Suche nach einer Erfrischung? Dann geht’s noch ein kleines Stückchen weiter, vorbei an einem romantisch anmutenden, historischen Musikpavillon. Zu einem quiosque, der von Eis am Stil bis zu einer belebenden bica alles bietet, was eine Pause vom Alltag lecker macht. ist. Hier einen Stopp einzulegen, bedeutet, einzutauchen in portugiesisches Familienleben. Mit Nachbarn und Freunden, die gemeinsam am Tisch sitzen, während die Kinder ihren geliebten Spielplatz bevölkern, nur ein paar Schritte entfernt. Um dieses entspannte, friedliche und fröhliche Nachbarschaftsgefühl in sich aufzunehmen, braucht man noch nicht einmal Portugiesisch. Selbst ohne Sprachkenntnisse ist auch das eigene Lebensgefühl hier ein ganz anderes als etwa am Quiosque da Praça José Fontana der der nächste sein könnte, den es zu erkunden gilt. Oder der Quiosque das Amoreiras. Welcher es auch sein wird: An jedem quiosque werden Sie Teil einer anderen Nachbarschaft, einer anderen Atmosphäre. Und nur das alles zusammen ist „typisch Lissabon“. Eigentlich sollten Sie Ihren Heimflug verschieben

em

Advertisements

Ein Kommentar zu “„Quiosques“: Wo Sie Lissabons Herzschlag spüren”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s