Ein Engel der Kunst in der Lissaboner Nacht: GivLowe. Copyright: Eva Maekler

Give Art, Lisboa: „Neo Pop Art“ von Rueffa bei GivLOWE

"Conserva Rueffa" - mit dem Design einer typischen Fischkonserve, wie es sie in Lissabon tausendfach zu kaufen gibt, macht Rueffa Monteiro auf ihre Ausstellung bei GivLowe aufmerksam. Foto: Eva Maekler
Bis 10. April in Lisboa: „Conserva Rueffa“. Foto: Eva Maekler

Ein futuristischer Engel mit großem Malancholie-Potential draußen auf dem Balkongitter, zwei Bars im Inneren und viel, viel Platz für Kunst und Leben und Liebe und Lust: Hinter GivLOWE in Lissabon, Praça de São Paulo, 13-15, steht ein junges Team um Giverny Lowe und Vera Bello. 2014 haben sie hier nicht einfach eine Galerie eröffnet, sondern einen höchst lebendigen Treffpunkt geschaffen. Für portugiesische und internationale Kreative. Deren Kunst kann ausstellbar sein, muss es aber nicht. Musiker und DJs treten auf, Video- und Performance-Künstler begegnen Malern und Skulpteuren nicht nur auf Augenhöhe, sondern auch, um sich kennenzulernen. Gerne an der Bar oder vor der Tür – laue Nächte gibt es hier ja genug.

Amália, Lissabons Fado-Ikone, trifft auf Freddy Mercury

Lisboas sehr lebendige junge Kunstszene weiß um die Schätze der eigenen Wurzeln: Rueffa macht portugiesische Neo Art - mit Amália. Foto: Eva Maekler
Lissaboner Fado goes Neo Pop Art: Nahaufnahme von Rueffas „Três Fados Amália“, bis 10. April zu sehen bei GivLOWE. Foto: Eva Maekler

Galerie, Bar und Künstler-Treffpunkt im Herzen Lisboas: Das ist GivLOWE. Ab 3. März, jeweils dienstags bis samstags, 11 bis 22 Uhr, bringt hier die Künstlerin Rueffa Monteiro mit ihrer ganz eigenen portugiesischen Neo Pop Art Freddy Mercury und Amalia Rodrigues, die portugiesische Fado-Ikone schlechthin, zusammen. Das ist nicht das einzig Spannende dabei; Rueffas Neo Pop Art ist Pop Art mit Seele, mit Wärme – und der bloßen Plakativität enthoben.

Freddy Mercury - in Lisboa als Neo Pop Art Kunstwerk. Foto: Eva Maekler
Freddy Mercury in Lissabon: Bis 10. April kann man im GivLOWE nachfühlen, wie Rueffa ihn sieht. Foto: Eva Maekler

Das liegt zum einen an ihrer Collagentechnik, mit der sie die Pop Art-typische Flächigkeit aufhebt. Mit einem Materialmix, den sie häufig auf Polystyrol als Grund-Arbeitsmaterial aufsetzt, sorgt sie für lebendige Dreidimensionalität, die alles Plakatartige aufhebt und sofort eine intensivere Beziehung zwischen Betrachter und Kunstwerk schafft. Materialauswahl, Farben, Gestaltung: Bei Rueffas Neo Pop Art bestimmen Wesenszüge des Motivs diese Faktoren. Charakter und Individualität spielen noch mit den Themen der Trivialität und Konsumierbarkeit, haben aber die Regie übernommen – dieses Gefühl stellt sich zumindest bei einigen von Rueffas Werken ein. Lust auf das Spiel mit der eigenen Interpretationsleistung machen sie immer.

„New York meets Lisbon“

"New York meets Lisbon": Der "Selfie-Dollar" gehört dazu. Foto: Eva Maekler
„Selfie-Dollar“: Rueffas Kunst regt an und macht dabei Spaß. Zu sehen in der Ausstellung „Conserva Rueffa / New York meets Lisbon“. Foto: Eva Maekler

Sie kann auch sehr direkt sein, diese Selbst-Reflexion. Wenn man sein eigenes Abbild im Zentrum einer riesigen Dollarnote aus Harzkristallen, Gold- und Silberfolie an der Wand sieht, zum Beispiel. Schließlich heißt die Ausstellung Conserva Rueffa im Untertitel New York meets Lisbon. So findet man sich selbst auf einmal unter Rueffas „American Heroes“ wieder, lacht darüber und fragt sich dabei, ob man das wirklich gerne auf diese Weise geschehen ließe …

"Basquiat's Glove"steht noch bis 10. April im Lissaboner GivLOWE Foto: Eva Mäkler
„Basquiat’s glove“ und ein DJ: Kunst und Leben stehen die Türen offen in Lisboa. Und im GivLOWE ganz besonders. Foto: Eva Mäkler

Ein starkes Statement ist auch Basquiat´s Glove, eine Hommage an den afro-amerikanischen Künstler Jean-Michel Basquiat, dessen Leben immer wieder auch ein großer Kampf war, in verschiedener Hinsicht. Er nimmt viel Raum ein, macht nachhaltig Eindruck – und an einen Ort wie GivLOWE passt er auch dann, wenn ein DJ zum Tanzen einlädt. Mit der richtigen Musik, jedenfalls. Aber darauf kann man sich verlassen, hier an der Praça de São Paulo in Lisboa.

em

Advertisements

Ein Kommentar zu “Give Art, Lisboa: „Neo Pop Art“ von Rueffa bei GivLOWE”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s