Schlagwort-Archive: oquestrada

Grande Lisboa in concert: OqueStrada

Lissabons „Margem Sul“ kommt an dem Cais do Sodré: OqueStrada bringen den „Atlantic Beat“ im Maerz auf die Buehne des Titanic Sur Mer. Foto: Eva Maekler

März in Lissabon, das bedeutet in diesem Jahr: Donnerstags schlägt OqueStradas Atlantic Beat Wellen im Tejo!
Ein spektakuärer Auftritt bei Inas Nacht hat sie im November 2010 in Deutschland auch bei Nicht-Insidern bekannt gemacht – und mit ihrem Auftritt beim Konzert des Friedensnobelpreises 2012 haben sie endgültig alle Ländergrenzen gesprengt. Ihr 15jähriges Bühnenjubiläum feiern sie aber erst einmal zuhause, in Lissabon. Und zwar am Cais do Sodré, im Titanic Sur Mer. Wer das Konzert am 9. März verpasst hat, hat noch am 16., 23. und 30. März die Gelegenheit, hinzugehen – für Musik, die Portugal neu erspüren lässt: Mit dem Wurzeln in traditionellen portugiesischen Instrumenten, Melodien und Rhythmen, aber radikal neu, weltoffen, mit unendlicher Experimentierfreude und Musikalität.

Lissabon ist ihr Zuhause: Oquestrada, live in concert. Foto: Eva Maekler
Lissabon, Cais do Sodré, Maerz 2017: OqueStrada feiern ihr 15jaehriges Buehnenjubilaeum mit vier Konzerten im Titanic Sur Mer. Foto: Eva Maekler

Das dort zu erleben, wo die Band zuhause ist, ist ein Urlaubs-Highlight, das lebendig bleibt. Noch jeden Donnerstag abend im März, immer ab 22 Uhr, in Titanic Sur Mer, Cais da Ribeira Nova, Cais do Sodré –zu erreichen mit der grünen Metrolinie, linha verde, den Zügen aus Richtung Cascais, und mit den Fähren, den Cacilheiros, aus Almada/ Cacilhas und aus Seixal. Der Eintritt kostet acht Euro, und jedes Mal ist ein anderer Special Guest auf der Bühne.  Am 9. März war es zum Beispiel Das Spektrum reicht dabei so weit wie vom jungen brasilianischen Sänger und Komponisten Filipe Catto bis zum Lissaboner Poetry-Slammer José Anjos, der am 16. März dabei ist.

Auf Lisboa-Soulcity hat Marta, kreativer Kopf und Sängerin der Band, auch schon andere Facetten gezeigt – von sich und von Lisboa. Vom Cais do Sodré aus bedurfte es dazu einer kurzen Fahrt über den Tejo:
https://lisboasoulcity.wordpress.com/2016/08/04/marta-miranda-oquestrada/

Das Lissabon von Marta Miranda, OqueStrada: Lisboas andere Seite

Almada / Cacilhas: Lissabons Sprung über den Tejo. Marta von OqueStrada zeigt Lisboa-Soulcity, was es hier zu entdecken gibt. Foto: Eva Maekler
Almada / Cacilhas: Lissabons Südseite des Tejo is eigentlich gar nicht mehr Lisboa – und gehört doch dazu, sagt Marta von OqueStrada. Foto: Eva Maekler

 Atlantic Beat, das ist der Name der aktuellen CD von OqueStrada, der Band von Marta Miranda. Atlantic Beat – Mad‘ in Portugal, das klingt nach mehr Weite und weniger Stadt als Tasca Beat – o sonho português, dem ersten Album der Band. Lisboa-Soulcity hat Marta gebeten, auch unseren Blick zu weiten, über den Tejo hinweg, die eigentliche Stadtgrenze. Seit 20 Jahren ist Marta in Almada zuhause, der Stadt, die diejenigen erwartet, die sich am Cais do Sodré auf die Fähre begeben. Ein Privileg, wenn am kleinen roten Quiosque an der Anlegestelle Cacilhas, benannt nach dem Stadtteil Almadas, eine Gastgeberin wie Marta wartet. Sie zeigt uns nicht nur eine, sondern viele andere Seiten. Von Grande Lisboa – und von sich.

Das Lissabon von Marta Miranda, OqueStrada: Lisboas andere Seite weiterlesen